Nasib


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Madeline Vänskä

Nach unten 
AutorNachricht
Madeline

avatar

Anzahl der Beiträge : 580

BeitragThema: Madeline Vänskä   Do Apr 14, 2011 7:31 pm









Name: Madeline Vänskä
Was ist das den für ein komischer Nachname? Die Antwort ist ganz einfach: Sie kommt von weit her gereist – nämlich von Finnland.

Rasse: Mensch
Gibt es denn noch etwas anderes?

Alter: 16 Jahre
…und immer noch kindisch und naiv!

Geschlecht: weiblich
Mir sind in der Pubertät Brüste gewachsen, reicht das als Erklärung?



Meine weiblichen Rundungen sind wohl nicht zu übersehen, ich achte äußerst auf meine Figur – ich will ja gut aussehen. Joggen, Aerobic und Tanzen gehören zu meinen Freizeitbeschäftigung und das sieht man deutlich an meiner Statur. Mit meinen 165 cm bin ich durchschnittlich groß und hab eigentlich alles gut in Sicht. An meinen 52 kg gibt es keinen großen Fettanteil, eher ist meine Beinmuskulatur gut ausgeprägt – im Gegensatz zu meinen Armen.
Ich liebe meine braunen langen Haare und pflege sie auch dem entsprechend. Meine Haare ähneln denen von meiner Mutter und wenn man Fotos von ihr von früher vergleicht mit mir, würde man meinen, ich habe eine Zwillingsschwester. Auch sie sah damals genauso auch wie ich jetzt. Meine grün-braunen Augen erscheinen je nach Einfall des Lichtes und der Art des Lichtes anders. Es ist ungewöhnlich, wenn sie manchmal nur braun sind bzw. manchmal nur grün. Wie gesagt, es kommt auf das Licht an. Doch eigentlich ist es eine Mischung der beiden Farben, welche ich von meinem Opi vererbt bekommen habe. Auch Pflege ich meine Fingernägel und halte sie stehts sauber. Ich mag es nicht, wenn jemand unhygienisch ist und darum bin ich es auch nicht.
Und was Kleidung betrifft! Ich liebe es Neue Sachen zu kaufen und auszuprobieren! Mein Kleiderschrank ist vollgepumt mit so vielen verschiedenen Farben und Formen! Da befindet sich alles Mögliche drin. Dabei mag ich den Frühling am liebsten. Man kann wieder etwas für Wärmere Zeiten anziehen und vor allem sind dann wieder die bunten Zeiten da!



Besonderheiten:
Besonderheiten? Hab ich keine – weder ein Tattoo, noch Piercings oder Narben. Oh doch, Piercings hab ich. An meinem Ohr jedoch nur – an jeder Seite sind vom Ohrläppchen nach oben ganze 3 Stechlöcher. Und an meinem Rechten zusätzlich weiter oben eines, dort trag ich meistens einen Silberohrring.




Ich bin Neu hier in New York, deshalb wirke ich ziemlich unsicher und vorsichtig. Dennoch bin ich neugierig und interessiert „das Neue“ kennenzulernen. Ich fühle mich ziemlich mutig, dass ich hier alleine hergekommen bin um auf dieses Internat zu gehen. Aber ich vermisse mein Zuhause schon ein bisschen, deshalb nehme ich mir immer abends Zeit, Briefe oder Emails zu schreiben.
Oh und ich bin kontaktfreudig! Ja, ich möchte hier neue Leute kennen lernen, möchte mich mit ihnen anfreunden damit ich es mir hier leichter tu, mich wie zuhause zu fühlen. Hilfsbereitschaft und Fröhlichkeit, das waren zwei Worte die für mich sprechen. Zudem bin ich sehr neugierig und nerve somit manch andere.
Für andere wirkt sie manchmal aber auch schüchtern, was sich jedoch nach einem Gespräch anders entwickelt. Sie tut sich schwer hier in New York jemanden anzusprechen. Das hier ist eben eine ganz andere Stadt als wie Lahti (nähe Helsinki).
Was wohl auch noch interessant wäre, dass ich musikalisch unterwegs bin. Ich spiele gerne Gitarre und Klavier. Ich kann auch etwas Schlagzeug und so, das Instrument ist ja sowas von lustig! Doch das einzige, was ich dabei habe, ist meine Gitarre. Tanzen und Singen ist ebenfalls etwas, was ich sehr gerne tue.
Nein nein, das muss nicht hier rein. *ablenk* Nein, wirklich, das muss ich hier doch nicht sagen, dass ich tollpatschig bin oder? Oh. Jetzt ist es raus. Ja ich bin tollpatschig. Ich verlaufe mich gerne, sage etwas falsches oder falle sonst gern ins Fettnäpfchen! (was mir ziemlich peinlich ist!)


Schwächen:
Musiiiik! Das ist etwas sehr wichtiges! Dabei ist es egal was für eine Musikrichtung, ich bin offen für Neues.
Ich bin auch sehr tierlieb. Egal ob Katzen, Mäuse, Hunde… Besonders Hunde sind süß! Mit ihren Dackelblick und so.
Was wohl eine Schwäche von mir ist, ist meine Unwissenheit. Ich weiß über nichts hier Bescheid, das könnte ziemlich kritisch für mich doch werden.
Gehört Leichtsinnigkeit auch hier her? Ich habe gerne Spaß, tue alles was ich will und unterschätze das manchmal eben. Dadurch komm ich ziemlich schnell in Schwierigkeiten.
Und ich esse gerne. Man würde es nicht meinen, wenn man mich ansieht, aber ich esse gerne Exotisches und Neues. Japanisch, Heimisches Essen, Deutsches, Englisch oder Amerikanisch… Es gibt kaum etwas, was ich nicht mag.
Mathematik ist voll nicht mein Ding. Ich hab schon immer Hilfe dabei gebraucht, die Aufgaben zu lösen und es ist mir bis jetzt noch eine fremde Sprache, die mir aber auch nicht besonders wichtig ist.


Stärken:
Ich bin eine ziemlich vertrauenswürdige Person und ich glaub, mir vertraut man auch gerne Sachen an, da ich Geheimnisse für mich behalten kann.
Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit gehören zu meinen Charakterstärken, ich kann doch nicht jemanden, der sichtlich Hilfe braucht, einfach links liegen lassen?
Ich lass auch gerne meine Kreativ freien Lauf, das kann ich sehr gut. Egal ob es beim Zeichnen ist oder in der Musik, wobei ich eher das Zweit-erwähnte lieber mag.
Und da ich ja viel für meinen Körper tue, ist wohl auch die Ausdauer eine meiner Stärken.
Wichtig ist für mich die Ehrlichkeit. Ich bin eigentlich immer Ehrlich, klar gibt es ein paar Notlügen, aber die kommen eigentlich kaum bei mir vor.


Vorlieben:
Wie schon erwähnt bin ich total tierlieb und liebe jede Art von Tieren. Besonders lieb sind mir Hunde, Katzen und Mäuse. Die sind einfach alle niedlich! Auch für Reptilien habe ich etwas Liebe zu vergeben.
Was tät ich ohne die Musik… Womöglich sterben. Dazu gehört auch das Tanzen und Singen – logischerweise.
Ich liebe jede Art von Natur. Ich gehe gerne spazieren, ziehe gerne meine Schuhe aus und lauf über die grünen Wiesen (auch wenn es in New York leider fast keine gibt) und hab auch nie einen Schirm bei mir, da ich den Regen auch so gerne mag.
Auch hab ich doch schon erwähnt, dass ich gerne Esse – hauptsächlich gesund und bewusst. Egal was für ein Essen es ist, das wichtigste ist, wie es schmeckt – und mir schmeckt (beinahe) alles.
Ich geh auch gerne Schwimmen, jedoch bevorzuge ich den lauwarmen See als den mit Chlor überfüllten viel zu warmen Swimmingpool. Aber gegen einen Whirlpool hätte ich auch nichts dagegen! Da spürt man etwas Luxus.

Abneigungen:
Einsamkeit ist etwas, was ich mehr als nur verabscheue. Wenn ich Musik mit bei mir habe, bin ich ja nicht allein. Aber ansonsten fühl ich mich ziemlich schnell einsam und vermisse mein Zuhause.
Spinnen! Ieh. Das ist so typisch Frau, nicht? Und naja, ich bin eine Frau, oder eben ein Mädchen. Und ich hasse Spinnen und habe Angst vor ihnen. So kommt es öfters zu einem kreischen.
Ungepflegte Menschen und unhygienische Zimmern und Räume sind mir ebenfalls unangenehm, da ich mich selbst auch sehr gepflegt und gesund halte.
Was ich nicht ertrage sind Lügen. Es kommt immer irgendwann die Wahrheit raus und dann wird mindestens einer Verletzt – das muss doch nicht sein, oder?!

Besonderheiten:
Da gehört wohl das Thema „Ich-bin-ja-so-tollpatschig“ hin…



Vater: Rasmus Vänskä

Mutter: Amanda Vänskä

Geschwister: Luukas Vänskä [20 Jahre]


Gefährte/in:---
-


Geboren wurde ich ja in Finnland – mein Zuhause! Ziemlich in der Nähe von Helsinki -> um genauer zu sein in Lahti. Ich kam in einer guten Familie auf, eine freundliche kinderliebe Mutter und einen stolzen Vater, 4 Jahre zuvor einen Sohn auf die Welt gebracht hatten. Mein Vater ist ein wichtiger Architekt und hat schon alles Mögliche gebaut. Die Kreativität saß deutlich in unserer Familie, denn auch meine Mutter lies ihre Kreativität durch Blumen ausleben – sie ist Floristin. Mein Bruder ist momentan an seiner Ausbildung als Bäcker dran. Während ich… Ach zu meiner Ausbildung kommen wir noch.
Das Geld hat uns noch nie wirklich gefehlt, zwar lebte ich noch nie im puren Luxus indem alles aus Gold war und mir alles geschenkt wurde, was ich wollte, aber wir waren alle rundum zufrieden und brauchten nicht besonders viel. Ich hatte schon immer eine sehr gute Beziehung mit meinem Bruder. Als kleine Kinder spielten wir oft draußen, bauten Matschkuchen und fantasierten uns unsere eigene Welt in der wir mit Stöcken gegen Drachen kämpften. Er war schlussendlich immer der, der mich beschützen musste. Wir hatten rund um unser Haus nicht mehr als Wiese und einen kleinen Wald, lebten also ein klein wenig Abseits. Und bis zum nächsten See war es auch nur 3 Minuten mit dem Fahrrad. Mit 6 Jahren hatte ich eine Gitarre in der Hand und versuchte zu spielen, zwar nahm mich da niemand ernst, aber ich hatte es versucht mir selbst beizubringen. Das funktionierte auch ziemlich gut! Bald konnte ich „Alle meine Entchen“ und andere Kinderlieder. Als ich in die erste Schule kam, bekam ich auch Gitarrenunterricht. Ich entwickelte eine Vorliebe für Musik und fing auch an zu Tanzen – machte mit 10 Jahren einen Tanzkurs und hörte nicht damit auf. Singen tat ich ja auch sehr gern, war im Schulchor dabei und bekam da auch ein paar Solos. Wie stolz meine Eltern auf mich waren! Da kam mein Bruder wohl auch etwas zu kurz, er war „nur“ bei der freiwilligen Feuerwehr und hatte da nur solche Übungen. Wenn ich bei einer solchen Übung dabei war, beobachtete ich meinen Bruder auf Schritt und Tritt! Ich war total stolz auf ihn, er war auch ziemlich gut was das betraf. Eigentlich sind wir eine glückliche Familie, bis jetzt ist wirklich nichts passiert, was uns aus der Welt reissen konnte.
Apropo Welt… schon früh erkannte ich, dass ich gerne andere Länder kennen wollte, deren Kultur lernen und alles sehen wollte.
Ich habe im Internet researchiert (wie schreibt man das überhaupt? XD) über eine Ausbildung, welche mir gefallen würde. Etwas mit Musik und Tanzen wäre was für mich, doch wirklich was gefunden hab ich nicht. Eine Freundin von mir hat mir von New York erzählt, dessen Counsin dort gewesen sei auf einem tollen Internat. Ich hab mich darüber schlau gemacht und das war doch wirklich etwas, was mir gefallen würde! Klar war mein Bruder strikt dagegen, auch meine Mutter wollte mich nicht so weit weg lassen. Aber ich tat es schlussendlich ja doch. In New York war alles möglich – dachte ich mir. Und so bekam ich zu meinem 16. Geburtstag das Geschenk, dass sie mir das Internat zahlen würden inklusive Flug und Wohnung. Dann kam ich an, beim Internat und erhoffte mir das Beste. Hoffentlich war es keinen Fehler diesen Schritt zu machen und hier zu versuchen, eine Ausbildung zu bekommen.





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kagami

avatar

Anzahl der Beiträge : 1420

BeitragThema: Re: Madeline Vänskä   Do Apr 14, 2011 8:35 pm

Gut das du unten nochmal ein Bild rein gemacht hast, dachte schon Maddy wird immer mit Strandoutfit rum rennen müssen xD (Kleiner Scherz am rande) nee, das Charakterbild sagt ja nicht wie man jeden Tag rum rennen wird - muss.
Toller Bogen^^

WoB.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Madeline Vänskä
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nasib ::  :: DIE SCHÜLER :: . Menschen . :: Weiblich-
Gehe zu: