Nasib


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Silas Dearing

Nach unten 
AutorNachricht
Silas

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Silas Dearing   So Apr 17, 2011 7:44 pm






Name »Silas Dearing
„Sei gegrüßt, Fremder. Mein Name ist Silas Dearing, ein alter Name, und vielleicht ist er nicht allzu schön. Aber das ist meine Identität - dieser Name und die Person dahinter.“
Alter »Erstarrt mit 18; Alter fast drei Dekaden
„Es hat etwas sehr Praktisches, volljährig zu sein, auch wenn ich mir ohne Hilfsmittel all das holen könnte, was ich verlangen würde.“
Geschlecht »Männlich
„Ein Junge oder von mir aus auch Mann zu sein, hat sicher Vorteile. Man ist meist stärker und größer, ein wenig überlegen. Aber was macht das schon?“
Titel »Schattenschwinge
„Ich... glaube nicht, dass man Titel mit jedem Wesenszug verallgemeinern und verbinden darf, aber... ich glaube, dass der Titel immer so ist, wie ein Teil seiner selbst.“
Rasse »Vampir
„Mein Ich ist nicht zu verleugnen und das will ich auch gar nicht. Man hat Macht und es hat ein gewissen Reiz. Man ist überlegen. Aber es hat auch Schattenseiten und davon nicht zu wenig.“

Haarfarbe »Dunkelblond
„Meine Haare sind mal braun und mal blond, jeder benennt sie anders. Manchmal sieht es nicht gut aus, aber meistens gefällt es mir ganz gut.“
Augenfarbe »Dunkelblau mit goldenen Splittern
„Vielleicht etwas Besonderes, ich mag sie sehr, diese Augenfarbe. Es sieht manchmal aus als würden die Splitter tanzen.“
Größe »1, 87 Meter
„Vollkommen in Ordnung diese Größe. Sie gefällt mir eigentlich sehr gut.“
Gewicht »74 Kilogramm
„Ich denke mal, dass das Gewicht eigentlich niemanden etwas angeht. Okay, jetzt hab ich es trotzdem verraten, ich habe ja auch nichts zu verbergen.“
Aussehen »Silas ist ein schlanker, groß gewachsener junger Mann, der sich nie viel mit Diäten oder Muskelaufbau aufgehalten hat. Er hat gerne Sport gemacht, aber auch genauso gerne gegessen und doch machte es seinem Körper nie etwas. Er misst fast 1,90 Meter, seine Haare sind hellbraun bis dunkelblond und seine Augen erstrahlen in einem dunkelen, reinen Blau, welches mit goldenen Splittern versetzt ist. Ist er wütend oder riecht er Blut, werden seine Augen feuerrot, sein Gesicht bekommt dann strenge, angespannte Züge und sein Körper geht in Jagdhaltung. Ist Silas aber von Leidenschaft ergriffen, so leuchten sie in einem warmen Gold. Sie machen sein Gesicht wundersam und freundlich, seine Augen lassen es zu, bis auf den Grund seiner Seele zu blicken und geben Einblick in seine Gefühlswelt. In diesen Momenten ist er völlig bei sich und ein ganz anderer Mensch.

„Manchmal machen mir diese Momente ein wenig Angst, mein ganzer Körper scheint dann zu singen und zu tanzen, es erfüllt mich mit einer inneren Zufriedenheit.“
Silas Haut ist weißlich durch die Verwandlung zum Vampir, seine Züge sind fein modelliert und seine Haut wirkt wie Marmor mit Samt, fein und weich, von edler Güte. Viele empfinden seine Haut als unglaublich weich und zart, etwas was man gerne berühren mag. Seine Nase ist gerade und spitz, ohne jeden Huckel oder jede Unebenheit. Die Augen liegen tief in den Höhlen und glitzern an einigen Tagen im Jahr mit der Sonne und seiner Haut um die Wette. Seine Stirn ist gerade und hoch, die Lippen sind hautfarbend, bis rosa und voll. Sie sind schön geschwungen und niemals rau. Seine Haare trägt er halblang und fransig, er mag diesen Look ziemlich gerne.

„Gesichter machen den Menschen aus. Und meins macht mich.“
Sein restlicher Körper ist ebenso makellos wie sein Gesicht, er besitzt keine Narben oder sonstige Dinge am Körper. Seine Arme sind stark und bemuskelt, sein Bauch ist flach und von feinen, aber doch sichtbaren Muskeln geziert. Sein Kleidungsstil ist immer dem Trend angepasst, er ist in dieser Beziehung sehr aufmerksam, bleibt aber immer eher im Hintergrund mit seiner Kleidung und wagt nicht viel. Er liebt Farben bei Kleidung, so wie einen Schal in Regenbogenfarben, den er besitzt.
Besonderheiten »Bei Blutgeruch rote Iris, bei Leidenschaft goldene Iris
„Eigentlich eine ziemlich doofe Sache. So merkt ja sofort jeder, was gerade läuft bei mir... oder auch nicht.“

Stärken »klug, humorvoll, verständnisvoll, liebebswürdig, romantisch
„So ist das eben, ich lache gerne und höre gerne zu.“
Schwächen »reizbar, unbeherrscht, stur, folgsam, sorgsam
„Manchmal kann ich mich nicht beherrschen, bin stur und traurig wegen meiner Familie. Frauen machen mich folgsam...“
Vorlieben »Sommerregen, Sommernächte, Blut, Stille, Schnelligkeit
„Es gibt nichts Schöneres als einen Sommerregen. Und wenn der auch noch in einer Sommernacht fällt, dann geht mir das Herz auf. Dann singt mein Leben. Ich liebe Stille, die ich im Wald vorfinden kann, die klaren Luft da. Wenn ich wie der Blitz durchs Unterholz laufe und mich frei fühle. Und Blut. Ich verabscheue das - leider - überhaupt nicht. Ich liebe diesen metallischen Geschmack.“
Abneigungen »Werwölfe, den Erschaffer, Schnee, Lärm, Hektik
„Ich verachte Werwölfe. Sie stinken bis zum Himmel, es ist grauenhaft. Ebenso verachte ich den Vampir, der mich erschuf. Wenn ich ihn finde, dann droht ihm der Tod. Ich mag den Schnee nicht so gerne, er ist kalt und zeigt an, dass der Sommer endgültig vorbei ist. Eine triste Jahreszeit beginnt. Ich kann es nicht leiden, wenn Lärm und Hektik herrschen, meine Ohren nehmen das viel besser war als menschliche Ohren und wenn die Luft von Stress erfüllt ist, dann schlägt das auf mich über.“
Wünsche »zu seiner Familie zurückkehren können, schlafen & sterben können
„Ich wünsche mir so sehr, dass ich sie noch einmal in den Arm nehmen kann. Wenigstens einmal, ich will ihnen richtig Tschüss sagen. Und schlafen und sterben können, das wäre super.“
Ängste »seine Familie irgendwann zu töten, dass seine Eltern ihn vergessen
„Ich fürchte mich davor, dass es sein kann, dass ich meine Familie irgendwann töte. Die Vorstellung ist grauenhaft für mich, ebenso die Vorstellung, dass meine Eltern mich vergessen können.“
Charakter »Silas Charakter hat sowohl gute, als auch schlechte Seiten, wie wohl jedes Lebenwesen es hat. Er ist sehr klug und denkt oft über viele Dinge nach, er kann um mehrere "Ecken" denken und findet so schnell Lösungen für Probleme. Silas liebt es zu lachen und versteht von Ironie bis klarem Witz alles an Humor und teilt dies auch gerne mit seinen Mitvampiren. Er hat einen Hang zur Romantik, er liebt Szenen die ein Happy End haben, vielleicht auch deshalb, weil sein Leben dieses Happy End nicht mehr haben kann. Silas zeigt in vielen Situationen Verständnis und ist ein guter Zuhörer, sowie ein guter Liebhaber.

„Lachen macht mich glücklich und andere Wesen eben auch.“
Er ist leider oft sehr stur, reizbar und unbeherrscht. Silas versucht seinen Kopf durchzusetzen und will die Dinge immer so regeln, wie es ihm am besten passt. Dadurch wird er anfällig für Streits und bietet so seinem Gegenüber immer die Stirn. In Sachen Blut ist er noch sehr unberrscht und schafft es kaum einem Menschen zu entsagen. Er versucht daran zu arbeiten, vielleicht hilft ihm dort seine Sturheit. Silas sorgt sich viel um Andere, er hat das Wohlergehen der Anderen immer im Blick und versucht es ihnen Recht zu machen, oft macht er sich zu viele Sorgen. Frauen - sagen wir, bestimmte Frauen - machen ihn folgsam und beinahe willenlos.

„Mia ist so eine Frau. Gott, sie macht mich verrückt.“
Generell liebt er den Sommer, sowie den Sommerregen und hasst den Winter, die Kälte und den Schnee. Im Winter ist für ihn alles so grau und trostlos und im Sommer blüht alles und alles ist bunt. Seine geliebte Stille und die Schnelligkeit findet er ihm Wald, dort wo er sich zurückziehen kann. Seit er ein Vampir ist, hat Silas den Geschmack von Blut lieben gelernt, es macht ihn beinahe süchtig und er kann nicht genug davon kriegen. Wovon er aber genug kriegen kann, sind Werwölfe, sie stinken für ihn und sind hässlich, ebenso hasst er Hektik und Stress.

„Wenn jetzt Sommer wär, wenn jetzt Sommer wär...“
Besonderheiten »Kann durch Willenskraft anderen Wesen Schmerzen zufügen
„Ich habe durch meine Verwandlung als Vampir eine Fähigkeit bekommen. Ich kann anderen Wesen durch reine Gedankenkraft schlimme Schmerzen zufügen.“

Eltern »Thomas & Zusann (lebend)
„Mom und Dad? Ich vermisse euch so sehr. Dieses doofe Schicksal.“
Geschwister »Leyla & Katherine (lebend)
„Meine kleinen, süßen Schwestern waren die Sonne für mich. Jetzt scheint die Sonne nicht mehr - zumindest nicht für mich.“
Gefährtin »/
„Schön wärs. Aber irgendwie... niemand war bis jetzt gut genug oder aber dieser Jemand wollte mich nicht oder will mich immer noch nicht.“
Bezugsperson »Momma
„Meine Mutter war... einfach die, der ich alles erzählen konnte. Sie verstand mich, war für mich da, sie liebte mich - und ich sie.“
Hassliebe »Mia
„Sie ist ziemlich wunderbar und vollkommen. Ich.. würde nicht sagen, dass ich sie liebe. Aber da ist mehr als mögen. Wir brauchen uns, wenn auch auf verschiedenen Ebenen. Und genauso hassen wir uns.“

Eckpunkte »Geboren in Denver, Colorado; wuchs behütet auf; hatte viele Freunde; kleines Haus; zogen um nach Los Angeles; wurde zum Vampir mit 18 Jahren
„Denver war so schön. Und wäre wir dort nicht weggegangen, dann wäre ich vielleicht immer noch ein Mensch und könnte unbeschwert mit meiner Familie leben.“
Vergangenheit »Silas wurde als erstes Kind eines jungen Paares geboren. Thomas und Zusann Dearing waren stolz auf ihren Sohn und gaben ihm viel Halt und Unterstützung. Mit sechs Jahren kauften seine Eltern ein kleines Haus in Denver und erfüllten sich so einen Traum. Silas wurde zum Liebling seiner Schule und hatte viele Freunde. Seine offene, höfliche, gut erzogene Art öffnete ihm alle Tore und auch in der Schule schienen ihm die guten Noten nur so zuzufliegen. Die Eltern konnten stolz auf ihn sein.

„Und ich konnte auch stolz auf mich selbst sein.“
Als Silas 9 Jahre alt war wurde seine erste Schwester Leyla geboren. Für Silas schien diese Schwester der Himmel zu sein, er nahm seinen Eltern viel Arbeit ab und beschäftigte sich liebend gerne mit dem Baby. Als er 11 war wurde seine zweite Schwester, Katherine geboren. Auch hier war der Junge überglücklich und es schien keine Eifersucht aufzukommen. So lebten sie einige Jahre - unbeschwert und fast ein wenig beflügelt.

„Diese Zeit werde ich nie vergessen, sie bleibt in meinem Herzen.“
Als der Junge 15 war, zog er mit seiner Familie nach Los Angeles, in die Stadt der Engel, da sein Vater dort Arbeit gefunden hatte. Silas freute sich, ein Neuanfang war für ihn eine neue Herausforderung, ein Abenteuer. 3 Jahre verbrachte er dort ähnlich wie in Denver, einfach beflügelt. Die Beziehung zu seinen Eltern, Freunden und Schwestern war besser dennje und es schien alles eine heile Welt zu sein - und es war ja auch so. Silas konnte sich nicht beklagen und das wollte er auch gar nicht. Er hatte ja alles.

„Der Fremde riss mich mitten aus dem Leben, das Leben, das ich so geliebt habe. Verflucht.“
Es war ein lauer Sommerabend, Silas war mit ein paar Freunden in einem Park gewesen, sie hatten viel gelacht und unsinnige Dinge angestellt. Sie waren einfach... sie gewesen. Sie hatten die Ferien genossen und sie würdig gefeiert, so wie so viele andere junge Erwachsene auch. Silas hatte sich alleine auf den Heimweg gemacht, seine Freunde kamen aus anderen Ecken von LA und so hatte er eigentlich ein Taxi nehmen wollen. Es war schon dunkel und in der Dunkelheit war dem Jungen die Stadt nicht immer so geheuer - zu Recht.

„Ich hätte warten sollen, aber meine Ungeduld hat mir das Leben gekostet, man kanns nicht anders sagen.“
Doch es kam kein Taxi, zumindest nicht sofort, und Silas war ungeduldig. Kurzerhand lief er den Weg nach Hause, durch dunkele Gassen und über Hinterhöfe. Und genau dort passierte es. Silas war unergründlich gestolpert, es war nichts im Weg gewesen. Er lag auf de kalten Steinboden und ein Schatten glitt über ihn hinweg. Kalte Finger packten ihn im Nacken und rissen ihn hoch, seine Augen erfassten ein blasses Gesicht mit roten Lippen und leuchtend roten Augen, ein Mann mit schwarzen Haaren die einen merkwürdigen Kontrast zu seiner Hautfarbe bildeten. Und dann begann der Schmerz.

„Er biss mich und der Schmerz loderte durch jede meiner Adern, er wollte nicht aufhören und bevölkerte tagelang meinen Körper. Und danach war ich anders.“



Zuletzt von Silas am So Jul 03, 2011 8:13 am bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Silas Dearing
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nasib ::  :: DIE SCHÜLER :: . Vampire . :: Männlich-
Gehe zu: